Dienstag, 9. Dezember 2014




Letzten Samstag hatte das Kinder - und Jugenshospiz Balthasar Tag der offenen Tür, wir machten uns früh auf den Weg und es war schon richtig viel los als wir ankamen. Es erwartete uns ein wunderschönes Haus, ganz liebevoll gestaltet, sehr herzliche Mitarbeiter , schöne Stände und Köstlichkeiten. Frau Binnewitt nahm sich extra Zeit für uns  damit Lotta ihre Spende  abgeben konnte, sie hatte einen Stern mit den mittlerweile 300 Euro schön verpackt. Ich gebe ehrlich zu ich hatte ein wenig Angst vor diesem Tag, wir schwankten zwischen weinen und lachen, und waren und sind, voller Emotionen. Der Kopf wurde mir mächtig zurechtgerückt, welches Glück wir haben , drei gesunde Kinder und ein Enkelkind zu haben. Alle anderen Sorgen dagegen sind so nichtig, alles zum zufriedensein haben wir, es gibt nichts, absolut nichts zum klagen.
Das Kinderhospiz ist  ein wundervoller Ort zum lachen und weinen, ein Platz zum leben, ein Ort zum sterben und muß sich leider durch 70 Prozent Spenden finanzieren. Frau Binnewitt von der Öffentlichkeitsarbeit sagte uns das es gerade die kleinen Spenden sind die soviel ausmachen. 
Deshalb nochmal vielen Dank an alle die sich an Lottas Sternenaktion beteiligt haben !!!
 

Kommentare:

  1. Liebe Andrella,
    DANKE für diesen post!

    Links und rechts von unserem Weg nach vorne gibt's so viel, das wir "mitnehmen" können und uns erdet. Wir brauchen NUR (so wie Du und Deine Familie) Augen und Ohren offenhalten und bereit dafür sein :o)

    Liebe Grüsse, Christl

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrella,
    Wie war. Ich denke, das wir oft auf hohem Niveau jammern.
    Wir haben es warm und immer was zu essen.
    Und vor allem Gesundheit..ich finde deine Tochter einfach nur bezaubernd.
    Sei lieb gegrüßt Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrella.
    Auf deine Tochter kannst du so stolz sein.
    Hochachtung vor ihr.
    Den meisten ist es nicht klar, wie gut es ihnen geht.
    Ich habe erst vor kurzem miterlebt, was für eine Leere bleibt, wenn ein kind gehen muss.
    Wir sollten für jeden Tag dankbar sein, den wir mit unseren Lieben verbringen dürfen.
    Liebe Grüße an Dich, Angela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrella,
    Ich war erst kürzlich im Hospitz um Abschied von einem lieben Menschen zu nehmen...
    Beeindruckend war für mich die gute Stimmung die dort herrschte, während ich mit den Tränen kämpfte.
    Ich habe große Hochachtung vor den Mitarbeitern dort, die täglich mit soviel Hingabe Menschen über die Regenbogenbrücke begleiten.
    Den Tod täglich um sich zu haben finde ich sehr schwierig zu verkraften.
    Es ist sehr schade das der Staat diese sehr wichtige Arbeit nicht mehr unterstützt.
    Die Spende von Deiner Tochter finde ich klasse :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrella,
    Ich finde es sehr schön das Ihr beiden das Hospitz besucht habt und Deine Tochter dort gespendet hat.
    Vor kurzem war ich selbst zu Gast im Hospitz um mich von einem lieben Menschen für immer zu verabschieden.
    Mir hat es sowas von den Hals zugeschnürt...
    Ich habe die größte Hochachtung vor den Mitarbeitern die so lustig sind und gute Stimmung verbreiten und den Sterbenden den letzten Weg begleitend zur Seite stehen...
    Schade das die Hospitze nicht mehr unterstützt werden.
    Dort wird sehr wichtige und wertvolle Arbeit geleistet.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Du hast so recht, liebe Andrella, und ich finde die Aktion und das Engagement deiner Lotta wirklich großartig! Ich war selber eine zeitlang ehrenamtlich in der Hospizarbeit tätig und weiß, wie unglaublich wichtig das ist. Eine himmlische Vorweihnachtszeit und allerliebste Grüße,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    was für ein ergreifender Post du kannst total stolz sein auf deine Tochter.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen